ÜBER UNSERE GLASUR

So glasiert man Fleisch und Gemüse

ÜBER UNSERE GLASUR

Unsere Glasur ist eine rauchig-süße und geschmeidige Soße, die etwas sirupartiger ist als unsere Barbecue-Soßen. Dadurch ist sie perfekt zum Bestreichen von Fleisch und Gemüse geeignet, aber auch als süßer Dip zu allerlei Köstlichkeiten von Kartoffelscheiben bis zu Nachos.

Wie verwende ich die Glasur?

Muss die Glasur während des Kochens/Backens nochmals aufgetragen werden?

Muss die Glasur im Ofen erwärmt werden und braucht sie eine lange Garzeit?

Muss man die Glasur einziehen lassen?

Wie viel von der Glasur verwende ich und wie dick soll ich sie auftragen?

Kann ich andere Zutaten hinzufügen, zum Beispiel Chili oder Kräuter?

Verwende ich die Glasur für rohes oder bereits gekochtes Fleisch?

Wie verwende ich die Glasur?

Als Dip:

Jack Daniel’s Smokey Sweet Glaze kann direkt aus der Flasche verwendet werden und ist eine fantastische Alternative zu Dips. Wenn Sie kochen wollen, passt der Dip toll zu Chicken Fingers, Mozzarella Sticks oder Garnelen in Teighülle; ansonsten macht sich die Glasur hervorragend zu Nachos und Kartoffelecken.

Ein Tipp unseres Kochs: Eine Schüssel mit Glaze für einige Sekunden langsam in der Mikrowelle erhitzen und sofort servieren. (Bitte sicherstellen, dass die Soße beim Auftischen nicht zu heiß ist!)

Mit Gemüse:

Fünf Einheiten Obst und Gemüse pro Tag müssen nicht langweilig sein. Verschiedene Gemüse (wir mögen Champignons, Paprika und Zwiebeln) langsam braten oder grillen, bis sie fast gar sind, und dann mit einer großzügigen Menge Glasur vermischen bzw., wenn das Gemüse auf Spießen steckt, die Glasur reichlich mit einem Backpinsel auftragen. Solange weitergaren, bis die Glasur warm ist und dann sofort servieren.

Ein Tipp von unserem Koch: Wenn Sie Vegetarier sind oder einfach gerne Gemüse mögen, können sie die Glasur auch gut zusammen mit warmem Ziegenkäse, gegrilltem Halloumi-Käse und einem würzigen Salat – z.B. Rucola oder Endivie – genießen.

Auf Sandwiches:

Geben Sie Ihrem Mittagssnack den typischen Tennessee-Geschmack. Einfach einen Weizentortilla mit einer großzügigen Menge Glasur bestreichen, Puten-, Hähnchenbrust oder Schinken sowie Salat und geriebenen Käse darauf geben, alles fest zusammen rollen und genießen.

Ein Tipp von unserem Koch: Verleihen Sie warmen Käsetoasts eine besondere Note, indem Sie sie direkt, wenn sie vom Grill kommen, mit der Glasur beträufeln und sofort servieren.

Zum Grillen:

Füllen Sie die Glasur in eine Schüssel und wenden Sie darin mit sauberen Händen das Fleisch von allen Seiten, damit es überall mit Soße bedeckt ist. Wenn sie Fleischspieße machen, stecken Sie das Fleisch auf die Spieße und glasieren Sie es mit einem Backpinsel.

Im Ofen:

Füllen sie die Glasur in eine Schüssel und wenden Sie darin mit sauberen Händen das Fleisch von allen Seiten, damit es überall mit Soße bedeckt ist. Das Fleisch abdecken und nach Rezeptangaben im Ofen braten lassen. Die Abdeckung für das letzte Viertel der Bratzeit abnehmen, damit die Soße einreduzieren und eine rauchig-süße Masse bilden kann.

Auf Schinken:

Wenn Sie nur einen bestimmten Teil des Fleisches glasieren wollen, verwenden Sie einen Backpinsel und tragen Sie die Glasur in mehreren Schichten auf.

Damit die Glasur intensiv schmeckt und gut deckt, können Sie ihren Braten damit 20 Minuten, bevor er in den Ofen kommt, glasieren. Nach der Hälfte der Garzeit tragen Sie die Glasur erneut auf und erreichen so eine perfekte süß-rauchige Note.

 

 

Mit Fisch:

Da sie ähnlich wie Fleisch schmecken, passt Jack Daniel’s Glasur am besten zu Hochseefischen wie Thunfisch, Schwertfisch oder Hai. Die Fische genau wie Fleisch im Ofen oder auf dem Grill zubereiten.

Muss die Glasur während des Kochens/Backens nochmals aufgetragen werden?

Das hängt ganz von Ihrem Geschmack ab. Manche meinen, dass eine Schicht für den Anfang reicht, aber wir von Jack Daniel’s mögen es gerne, wenn man gegen Ende der Garzeit noch eine zweite Lage aufträgt.

Muss die Glasur im Ofen erwärmt werden und braucht sie eine lange Garzeit?

In einer heißen Pfanne oder im warmen Ofen bekommt die Glasur die beste Konsistenz. Ansonsten sollten Sie sich an die Zubereitungstipps für das Grillgut halten. Die Garzeit hängt von dem jeweiligen Lebensmittel ab, wird aber durch die Glasur normalerweise nicht verlängert.

Muss man die Glasur einziehen lassen?

Es ist nicht notwendig, die Lebensmittel vor der Zubereitung in Jack Daniel’s Glaze zu marinieren. Wenn Sie aber einen intensiveren Geschmack wünschen, sollten Sie ihr Fleisch über Nacht in einer abgedeckten Schüssel im Kühlschrank in Jack Daniel’s Smokey Sweet Glace marinieren lassen.

Wie viel von der Glasur verwende ich und wie dick soll ich sie auftragen?

Um beste Resultate zu erzielen, raten wir: je dicker desto besser! Unsere Angaben in den Rezepten sind ausreichend, um eine schön dicke Schicht auf den Speisen zu ergeben. Die Glasur sollte so dick aufgetragen werden, dass sie eine dunkelbraune Farbe hat, das Grillgut aber noch durchscheint.

Kann ich andere Zutaten hinzufügen, zum Beispiel Chili oder Kräuter?

Sie können Jack Daniel’s Smokey Sweet Glaze gerne ein bisschen extra Würze verleihen, indem Sie fein gehackte Chilischoten oder Koriander hinzufügen.

Verwende ich die Glasur für rohes oder bereits gekochtes Fleisch?

Beides geht. Rohes Fleisch kann bis zu einem Tag lang in Jack Daniel’s Glaze mariniert werden, man kann die Glasur aber auch auf das bereits gebratene oder gegrillte Fleisch auftragen und den Speisen damit schnell und einfach einen süß-rauchigen Geschmack verleihen.

Obwohl die Jack Daniel’s Grillsaucen keine altersbegrenzten Produkte sind, nehmen wir unsere Zugehörigkeit zu der Jack Daniels Gruppe sehr ernst. Daher ist der Zutritt zur Seite nur für über 18-Jährige gestattet.

Erreichen Sie bitte Ihr Geburtsdatum unten